Statements/Texte

#FACTS

Felix Lippmann präsentiert mit seiner Ausstellung #facts neue Aspekte innerhalb seines künstlerischen Schaffens.

28. Mai 2017, Text von Tobias Kunz


Böse Bilder, liebe Bilder

Der Dresdner Künstler Felix Lippmann meint, dass Malerei am ehrlichsten ist, wenn sie unbewusst entsteht. Sein Motto: "Einfach machen"

10. Januar 2017, Text von Birgit Grimm


Die Arbeit in Zyklen

Warum ich Maler nicht Künstler bin

11. Mai 2015, Text von Felix Lippmann


PAINT IT BLACK

tags - no handskills

27. April 2015, Text von Felix Lippmann


Die Erfindung der Landschaft

Artikel erschienen am 08.10.2014 in der Sächsischen Zeitung

08. Oktober 2014, Text von Udo Lemke


Neue Galerie, neue Kunst

Artikel erschienen am 04.05.2013 (pf) - Blick.de

04. Mai 2013, Text von pf


Sächsische Künstler zu Gast bei der Sächsischen Zeitung

Artikel in der Sächsischen Zeitung vom 04.05.2013

04. Mai 2013, Text von Birgit Grimm


Das Flüchtige der Zeit

Artikel in der DNN vom 11.03.2013

11. März 2013, Text von Heinz Weißflog


Der Moment von gestern

Artikel in der SZ-Augusto vom 07.02.2013

13. Februar 2013, Text von Dr. Carolin Quermann


Vertrautes in permanentem Wandel

Beitrag in der Plauener Stadtteilzeitung zur Einzelausstellung "Vertrautes Land" in der Galerie K Westend

19. April 2012, Text von Elisabeth Hoock


Kunst aus der alten Mühle

Arbeits- und vertrautes Stadtlandschaftsumfeld des Künstlers

09. April 2012, Text von Annechristin Kleppisch


Einzelausstellung "Vertrautes Land" 2012

Rede zur Ausstellung „Vertrautes Land“ von Felix Lippmann in der Galerie K Westend, Dresden am 9. März 2012

19. März 2012, Text von Daniela Günther, M. A.


Künstlerstatement

Kurzer Text zu meiner aktuellen Arbeit

29. Januar 2012, Text von Felix Lippmann


Was mache ich, wenn ich male

Die richtigen Antworten auf Fragen Außenstehender, die sie zu meiner Arbeit stellen, fallen mir in dem Moment nie ein. Deshalb stelle ich hier ein Zitat aus einem Text zu Willem de Kooning rein, welches ein paar Antworten auf diese Fragen enthält, die ich ebenfalls vertrete.

18. April 2011, Text von Felix Lippmann